Krawall und Remmi Demmi

Wer kennt das nicht? Ihr wart auf einer Demo gegen einen Naziaufmarsch, auf einer antirassistischen Aktion, seid beim Plakatieren erwischt worden oder seid bei sonstigen politischen Aktionen in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Vielleicht seid ihr dabei festgenommen worden, vielleicht sind auch nur eure Personalien aufgenommen worden und die Polizei hat Fotos gemacht. Irgendwann flattert dann ein Brief von der Polizei in euren Briefkasten, in dem ihr vorgeladen werdet. Vielleicht bekommt ihr auch direkt einen Strafbefehl zugestellt oder es wird eine Gerichtsverhandlung angesetzt.
Jetzt wollt ihr wissen, was nun mit euch passieren kann und habt tausend Fragen … Was tun?!?

Repression, was nun?
Ihr könnt euch an die Düsseldorfer Rechtshilfegruppe wenden. Wir unterstützen linke Menschen, die aufgrund ihrer politischen Arbeit kriminalisiert werden. Wir kümmern uns um sogenannte „politische Straftaten“.

Was wir tun
Wir setzen uns mit euch zusammen, vermitteln Kontakte zu Anwält*innen und bereiten gemeinsam den Prozess vor. Dabei versuchen wir, eine möglichst große Öffentlichkeit für die Gerichtsverfahren herzustellen und betonen deren politischen Kontext.

Reich sind wir alle nicht, aber…
Wir sorgen kollektiv dafür, dass niemand die Kosten alleine tragen muss. Dafür gibt es das Rechtshilfekonto über das zumindest ein Teil der Verfahrens- und Anwaltskosten getragen, bzw. vorstreckt werden kann. Dafür brauchen wir eure Spende:

Rechtshilfekonto:
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN DE89300501100063007678